Zukunftskonferenz von 2012 der Gemeinde Feusisberg

 

Im Rahmen der sogenannten Zukunftskonferenz im Jahre 2012 gab es vor allem vier Anliegen aus dem Kreis der Arbeitsgruppen, die in den kommenden Jahren von der Gemeinde förderlich behandelt werden sollten.

 

Die herausragenden Ergebnisse von damals lauteten wie folgt:

  • Kauf von Boden für öffentliche Bauten und Anlagen
  • Schaffung von bezahlbaren Wohnungsmöglichkeiten für die einheimische Bevölkerung
  • Kauf des Restaurants Hirschen in Schindellegi
  • Überdachung (das heisst Versenkung) der Kantonsstrasse im Dorfkern

 Zu jenem Zeitpunkt gab es den Kauf der Maihofwiese noch nicht. Die Wiese wurde von der Gemeinde 2012 gekauft, weil sie seit Jahren in der öffentlichen Zone lag. Es war nie die Meinung, die Maihofwiese dann mit privaten Wohnungen zu überbauen.

 

Zur Erinnerung das Sachgeschäft der Gemeinde Feusisberg von 2012:

 

Anlässlich Gemeindeversammlung, Freitag, 20. April 2012, 20.00 Uhr im Maihofsaal in Schindellegi wurde das nachfolgende Traktandum behandelt (Zitat nachfolgend):

--------------------------------------

Das Kaufgrundstück mit einer Gesamtfläche von 9‘611 m2 umfasst zirka 9‘584 m2 Wiese, zirka 25.5 m2 Strasse (Ausweichstelle Etzelstrasse) und zirka 1.5 m2 Gebäude (südöstliche Gebäudeecke Schulhaus Maihof).

Der Kaufpreis von Fr. 9‘418‘780.—, zuzüglich Grundbuch- und Notariatskosten zur Hälfte, basiert auf einem Landpreis
von Fr. 980.— pro Quadratmeter (9‘611 m2 x Fr. 980.— = Fr. 9‘418‘780.—).

 

Bewirtschaftung

Anlässlich der Kaufsverhandlungen hat der Miterbe und heutige Bewirtschafter der Liegenschaft, Josef Kälin, Schindellegi, eine weitere Bewirtschaftung des Wieslandes signalisiert. Der Gemeinderat sichert ihm eine unentgeltliche landwirtschaftliche Nutzung des Wieslandes bis zum Gebrauch des Areals durch die Gemeinde zu.

 

Empfehlung des Gemeinderates

Der Gemeinderat sieht es als einmalige Gelegenheit, Bauland an zentraler Lage und unmittelbar beim Schulhausareal Maihof zu einem moderaten Preis zu erwerben. Die tatsächliche Verwendung des Grundstücks ist zum heutigen Zeitpunkt noch nicht abschliessend geklärt. Mit dem Erwerb hält sich die Gemeinde jedoch offen, um langjährige wie auch aktuelle Infrastrukturbedürfnisse abdecken zu können. Der Gemeinderat empfiehlt deshalb die Zustimmung zum Kauf.

Quelle: Vorlage der Gemeindeversammlung vom 12. April 2012

----------------------------------------

Fazit: Der Verwendungszweck der Maihofwiese wurde offen gelassen. Die Wiese wurde aber der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen zugeteilt. Der Souverän hat diesem Vorschlag zugestimmt.

 

Ergebnis der Volksabstimmung (Kauf der Maihofwiese):

Dem Kauf der Maihofwiese stimmten 840 gegen 364 Stimmbürgerinnen und -bürger zu. Die Abstimmung erfolgte am 17. Juni 2012.

 

Fazit: Es war nicht die Meinung des Souveräns, diese Wiese nun zu 80% mit privaten Wohnungen zu überbauen.